Flughafen

Sonnigwarme Temperaturen, lange weiße Sandstrände und viele Sehenswürdigkeiten locken nicht nur im Sommer viele Touristen nach Teneriffa. Am besten kommt man mit dem Flugzeug auf die etwa 2000 Quadratmeter große spanische Insel – es gibt zwei Flughäfen: Teneriffa Nord (TFN) und – Süd (TFS)

Der Flughafen TFN ist mit vier Millionen abgefertiger Passagiere pro Jahr der kleinere der beiden Flughäfen. Deutsche und deutschsprachige Städte werden nicht direkt bedient, es bestehen stündliche Verbindungen (und Umsteigemöglichkeiten) nach Madrid (zum Teil vier Flüge pro Stunde), Barcelona, Gran Canaria (zum Teil halbstündige Verbindung), La Palma, Fuerteventura, Bilbao, Lanzarote und weiteren spanischen Flughäfen. Früher gab es eine nichtspanische Verbindung nach Helsinki, sowie einen Langstreckenflug nach Caracas in Venezuela. Der 1945 gebaute Flughafen erlangte durch zahlreiche schwere Unglücke eine traurige Berühmtheit. Im Dezember 1965 forderte ein Unfall 35 Tote, 1972 starben alle 155 Insassen einer Convair, 1977 kamen in dem größten zivilen Flugzeugunglück ohne Terrorismus über 580 Menschen in einer Kollosion am Boden ums Leben und nicht zuletzt starben weitere 140 Passagiere beim Landeanflug einer Boing in 1980.

Wegen der häufigen Unfälle, die zum Teil durch schlechten Sichtverhältnissen aufgrund der Lage des Flughafens auf einem Hochplateau passierten, und zur Entlastung des älteren Flughafens, wurde 1978 der Flughafen Teneriffa Süd gebaut, der heute mit acht Millionen Passagieren jährlich circa 60 Prozent des Passagierverkehrs der Insel abwickelt.

Zur Zeit bedient der Flughafen viele Ziele in Spanien (zum Beispiel Asturias, Gran Canaria, Santiago oder Madrid), Großbritannien (Knock und Belfast in Irland, Birmingham, London Gatwick, Manchester), Portugal (Porto), im deutschsprachigen Raum (Berlin, Bremen, Düsseldorf, Stuttgart, Leipzig, Zürich, Salzburg), in Italien (Bologna und Pisa) und außerdem Amsterdam, Brüssel, Kattowitz in Polen und Luxemburg. Durch Linienbusse oder die Autobahn besteht gute Verbindung zu großen Städten in der Nähe. Schon seit 2007 steht die Renovierung des Flughafens in Planung. Rund eine Milliarde Euro wird in den Ausbau von Rollbahnen, Ankunfts- und Wartungshallen gesteckt, um auf die steigenden Passagierzahlen zu reagieren. Die Arbeiten sollen voraussichtlich 2020 abgeschlossen werden.