Anreisemöglichkeiten

Da Teneriffa eine Insel ist, ist eine Anreise nur per Flugzeug oder Schiff möglich. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Anreise über die Luft
Teneriffa ist von Deutschland aus sehr gut zu erreichen. Es besitzt zwei Flughäfen. Im Norden der Insel liegt der „Aeropuerto de Tenerife Norte“ (Namenskürzel TFN), über den ein großer Teil des Frachtverkehrs abgewickelt wird und der auch militärisch genutzt wird. Der größere Teil der Passagiermaschinen fliegt dagegen den südlich gelegenen „Aeropuerto de Tenerife Sur Reina Sofía“ (Namenskürzel: TFS) an, der Ende der 70er Jahre speziell für die zivile Luftfahrt gebaut wurde, um den älteren Nordflughafen zu entlasten. Es gibt mehrere große, deutsche Fluglinien, die Teneriffa teilweise mehrmals täglich und von verschiedenen Flughäfen ansteuern. Die Ticketpreise liegen meist bei mehreren Hundert Euro, bei frühzeitiger Buchung ist es allerdings durchaus auch möglich, sich einen Sitz aus einem der extrem günstigen, begrenzten Werbekontingente zu sichern. Alternativ kann eine Anreise über einen Zwischenstopp in Madrid erfolgen. Von dort fliegt die spanische Fluglinie Iberia Teneriffa mehrmals täglich an.

Anreise per Schiff
Diese Art empfiehlt sich eigentlich nur für Touristen, die mit ihrem eigenen Auto längere Zeit in Spanien unterwegs sind und eventuell noch für Menschen, die gerne mit dem Schiff reisen. Ansonsten ist er Zeitaufwand einfach zu groß und die Verbindung zu unflexibel. Wer es trotzdem versuchen möchte, muss sich nach dem italienischen Genua, nach Palma de Mallorca, oder Malaga oder Cadiz, beides in Andalusien, begeben. Von diesen Orten fährt einmal wöchentlich eine Fähre nach Puerto de la Cruz, dem historischen Hafen Teneriffas. Die Überfahrt von Cadiz aus beträgt 50 Stunden, für die gesamte Strecke benötigt man sechs Tage.

Eine weitere Alternative für die Anreise per Schiff ist es, eine beliebige der kanarischen Inseln anzufliegen und von dort aus per Fähre weiterzufahren. Die Verbindungen zwischen den einzelnen kanarischen Inseln wird von mehreren Gesellschaften bedient. Es verkehren täglich mehrere Boote zwischen Teneriffa und seinen Nachbarinseln, darunter auch einige Schnellboote. Fast alle bieten unterschiedliche Preisklassen, wobei sich die Linien untereinander ebenfalls noch einmal nach Service, Ausstattung, Preis und Bequemlichkeit unterschieden lassen. Während Fred Olsen Express schnelle und komfortable Verbindungen anbietet, ist Naviera Armas besonders preisgünstig.

Als letzte Möglichkeit der Anreise sei nur die Möglichkeit erwähnt, direkt an der spanischen Küste ein Boot oder eine Yacht zu chartern. Dieser Weg ist allerdings die zeitaufwendigste und auch teuerste Form der Anreise.