Santiago del Teide

Der Ort Santiago del Teide befindet sich im Westen der Kanaren-Insel Teneriffa. Begrenzt ist der Ort im Westen vom Tenogebirge und im Osten von den Ausläufern des Teide, Spaniens höchstem Berg (letzter Vulkanausbruch im November 1909). Mit einer Gesamtfläche von ungefähr 52 Quadratkilometern, in einer Höhe von 925 Metern über dem Meeresspiegel liegend und einer Einwohnerzahl von zirka 12.500 zählt Santiago del Teide eher zu den kleineren Gemeinden der Insel Teneriffa.

Das Umland des Ortes Santiago del Teide ist landwirtschaftlich geprägt durch den Anbau von Tomaten, Bananen, Wein und Mandeln. Ansonsten sind die Einnahmen der Kleinstadt vom Tourismus abhängig und dieser ist sehr beständig auf Teneriffa.
Das subtropische Klima beschert dem Ort in den Bergen ganzjährig höchste Temperaturen in Verbindung mit den meisten Sonnenstunden auf dem Kanarischen Archipel und sorgt in den Wintermonaten (November bis Februar) für teilweise starke Regenfälle.

Ursprünglich hieß die Kleinstadt nicht Santiago del Teide sondern Valle de Santiago. Aufgrund von Unstimmigkeiten in der Vergangenheit mit einem Dorf der Nachbarinsel La Gomera, nannte sich der Ort Anfang des 20. Jahrhunderts Santiago del Teide.

Zur Gemeinde des Ortes gehören Puerto de Santiago, Tamaimo, Los Gigantes und El Retamar. Die multikulturelle Bevölkerung besteht aus Briten, Deutschen, Italienern, Argentiniern und einheimischen Inselbewohnern, wobei die Mehrheit katholischen Glaubens ist. Von besonderer Attraktivität ist die Kirche Santiago de Compostela aus dem 17. Jahrhundert, deren weiße Kuppeln jedoch erst aus dem 20. Jahrhundert stammen. Des Weiteren sind die Kirchen San Fernando Rey im Tal von Santiago sowie die Kirche San Lorenzo Mártir in El Retamar sehenswert. Das Casa del Patio, heute ein Landhotel, befindet sich im Tal von Santiago, wo der Reisende gern einkehren darf.

Im Gebiet um Santiago del Teide existieren unterschiedliche Wanderstrecken, die sich von der Küste bis ins Gebirge erstrecken. Den Schwierigkeitsgrad sollte wohl jeder Wanderfreund selbst bestimmen. Zauberhafte Strände locken jährlich Tausende Besucher an die Küsten auf Teneriffa. Zur Ortsgemeinschaft Santiago del Teide gehören die Strände „Playa de Arena“ im Zentrum von Puerto de Santiago sowie der Playa de los Guios. Beide Strände offerieren schwarzen Sand und sind mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Diese wird für saubere Strände und sauberes Wasser vergeben.