Los Silos

Im nordwestlichen Teil von Teneriffa, der mit rund 80 km Länge und 50 km Breite größten Insel der Kanaren, liegt Los Silos. Das verträumte Örtchen inmitten der Region Isla Baja wurde erstmalig im Jahre 1509 historisch erwähnt und liegt direkt am Weg von Buenavista del Norte nach Garachico, dem alten Königsweg. Der Name Los Silos – „Die Getreidespeicher“ – stammt von Gonzalo Yanes, einem portugiesischen Landbesitzer, welcher zu jener Zeit auf dem heutigen Gemeindegebiet von Los Silos Lagerstätten für den Fels trieb.

Los Silos auf Teneriffa schmiegt sich an die Aregume-Anhöhe, welche auch den unangenehmen Nordwind von der kleinen Stadt abhält. Das Zentrum bildet die Plaza de la Luz mit ihren knorrigen, uralten Bäumen, unter denen man in der Sommerhitze immer ein schattiges Plätzchen findet. Direkt an der Plaza gelegen ist die im 16. Jahrhundert im neugotischen Stil erbaute Kirche Nuestra Senora de la Luz. Hier sind noch die typischen kanarischen Häuser mit den schmucken Holzbalkonen zu finden, die – zusammen mit dem alten Kopfsteinpflaster – den Ortskern von Los Silos in besonders charmanter Weise bestimmen. Wie in vielen Orten auf den Kanarischen Inseln, so beherbergte auch Teneriffa im 16. und 17. Jahrhundert etliche Klöster. In Los Silos entstand in der Mitte des 17. Jahrhunderts das Bernhardiner-Kloster San Sebastian, ein malerischer Ort an dem auch heute noch ein Hauch Geschichte zu erahnen ist.

Die Bewohner von Los Silos, die Silenses, empfangen Besucher des Ortes mit der typischen Herzlichkeit und Aufgeschlossenheit, die den Bewohnern von Teneriffa eigen ist und die mit dazu beiträgt, dass sich in dieser Region von Teneriffa vor allem Langzeiturlauber besonders wohl fühlen. Natürlich ist auch das besonders milde Klima ein Grund, dem nasskalten Wetter speziell der Wintermonate in Deutschland zu entfliehen und einige Wochen auf Teneriffa zu verbringen. Da in Los Silos die Temperaturen im Jahresverlauf nicht wesentlich schwanken, findet man hier in unmittelbarer Küstennähe ganzjährig ein durchgehend mildes und wohltuendes Klima vor.

Die Kanaren und dementsprechend auch Teneriffa sind bekannt dafür, dass jeder Ort einen eigenen Schutzpatron hat, und einmal im Jahr findet diesem zu Ehren eine große Fiesta statt. Los Silos feiert seine Schutzpatronin, die Virgen de la Luz (Jungfrau des Lichtes) traditionell am 7. September. Die Feierlichkeiten beginnen am Vorabend mit einer großen Prozession und einem Feuerwerk, und anschließend wird auf der Plaza de la Luz bis in den frühen Morgen hinein getanzt. Die Geschäfte in Los Silos bleiben an diesem Feiertag natürlich geschlossen.