Casa de los Balcones

An der Nordküste Teneriffas, inmitten des historischen Kerns der malerischen Ortschaft La Orotava, befindet sich eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Region, die Casa de los Balcones. Dieses Haus der Balkone, nach ihren früheren Besitzern auch Casa Mendez-Fonseca genannt, ist einzigartig auf Teneriffa und ein architektonisches Juwel aus dem 17. Jahrhundert. Eine Hochzeit bot 1657 den Anlass für den Bau des Hauses; bis zu seiner Fertigstellung 1670 sollten aber noch weit über zehn Jahre vergehen. Seither ist das Haus im zwar Besitz verschiedener illustrer Familien aus Teneriffa gewesen, das Interieur hat sich in all diesen Jahren aber kaum verändert: Die Wohnräume sind von Sonnenlicht durchflutet und sowohl die Möbel als auch andere Einrichtungsgegenstände erinnern noch bis in die heutige Zeit an die wohlhabenden, aber keinesfalls prunksüchtigen Besitzer.

Die dreigeschossige Fassade hat einen durchlaufenden, hölzernen und mit aufwändigem Maßwerk und Schnitzereien verzierten Balkon im oberen Stockwerk und fünf schmiedeeiserne Balkone mit Holzböden darunter. Jeder dieser Balkone ziert ein Fenster der dahinter liegenden, ehemaligen herrschaftlichen Wohnung. Die herrliche Fassade besticht durch ihre außergewöhnliche Schönheit und ist ein Prunkstück der noch erhaltenen kanarischen Tradition der kunstvollen Holzbalkone.

Eine kleine Besichtigung lässt den interessierten Gast das Innere des Hauses erkunden: Im oberen Stockwerk befindet sich heute ein Museum, zu dem man über eine auffällige Wendeltreppe gelangt. Außerdem beherbergt das Haus eine Ausbildungsstätte für die typisch kanarische Lochstickerei, die noch heute für Bett- und Tischwäsche verwendet wird.

Doch nicht nur das Gesicht des Hauses zum Stadtkern hin ist ein Erlebnis, sondern auch der typisch kanarische Innenhof, der patio, der traditionell nur der Familie und engen Freunden und Verwandten vorbehalten war. In diesem Innenhof mischt sich meisterhafte Baukunst mit beeindruckender Gartenkunst: Rund um den Innenhof reihen sich die Holzbalkone der oberen Stockwerke in luftiger Höhe aneinander, nach alter Bauweise auf schlanke Säulen gestützt. Das Kleinklimas des Innenhofes dagegen wird von kühlem, erfrischenden Schatten beherrscht – eine üppige, tropische Vegetation, die teilweise von einem der obersten Balkone bis in den Hof hinab reicht, schützt vor allzu großer Hitze. Besonders hohe, großblättrige Palmen fächern dem gesamten Hof und den im Erdgeschoss untergebrachten Ladengeschäften ein kühles Lüftchen zu. Hier kann der Besucher in aller Ruhe zwischen den zahlreichen, für Teneriffa typischen Handwerksarbeiten stöbern und die Geschicklichkeit der Stickerinnen und der Töpfer bestaunen.