Botanischer Garten

Ein Platz der Ruhe, eine grüne Oase inmitten eines umtriebigen Küstenstädtchens – der Jardín Botánico von Puerto de la Cruz im Nordosten Teneriffas ist Rückzugsort und wissenschaftlicher Schauraum in einem. Botanische Gärten haben eine wichtige Funktion als Ort für Schutzsammlungen und bieten die Gelegenheit, nicht nur die einheimische Flora kennenzulernen. Endemische Pflanzenarten, die aufgrund der Insellage nur auf Teneriffa vorkommen, aber auch viele tropische Schönheiten können im Jardín Botánico bestaunt werden. Nach einem Tag voll sportlicher Aktivität oder einem Shoppingbummel durch die Stadt findet man auf den schattigen Wegen Erholung. Der Botanische Garten ist seit 1788 eine feste Institution von Puerto de la Cruz, das Kanarische Institut für Landwirtschaftliche Forschung ist heute Schirmherr. Gegründet von dem Naturwissenschaftler de Prado im Auftrag von König Karl III. sollte er zunächst als Zwischenstation für Nutzpflanzen aus Übersee fungieren, bevor die Samen für die weitere Kultivierung nach Südeuropa verschifft wurden. Dieser Plan scheiterte jedoch aufgrund der klimatischen Unterschiede und die Anlage verwilderte. Nach vielen Jahren Vernachlässigung verhalf der Schweizer Gärtner Hermann Wildpret dem Garten zu seinem heutigen Aussehen. Einige Exemplare des historischen Bestandes überdauerten die Jahrhunderte und sind heute als monumentale Baumriesen zu bewundern.

Pflanzenliebhaber kommen auf dem 55.000 m² großen Areal des Botanischen Gartens voll auf ihre Kosten. Riesige Ficus-Arten mit Luftwurzeln, indischer Mangobäume, Baumstrelitzien aus Kuba, südamerikanische Engelstrompeten mit ihrer beeindruckenden Blütengröße, Orchideen, Brotfruchtbaum, Araukarie, Flaschenbaum, Gingko, afrikanischer Leberwurstbaum … über 6000 Pflanzen aus allen Ländern der Erde fühlen sich hier wohl. Zwischen Wasserfällen, Teichanlagen und Gewächshäusern gelangt man zum Herbarium mit seinen Kräuter-Raritäten und der städtischen Bibliothek. Der Botanische Garten bietet auch vielen heimischen Vogelarten von Teneriffa einen prächtigen Lebensraum. Bei einem Besuch in Puerto de la Cruz lohnt ebenfalls ein Besuch im Orchideengarten, der 1744 von dem Engländer Archibald Little angelegt wurde und seither in Privatbesitz ist. Seine Pforten sind für Besucher täglich geöffnet.