Verehrung der Heiligen

Auf Teneriffa gibt es das ganze Jahr über zahllose weltliche und kirchliche Feste. Kirchliche Feste haben im Leben der Bewohner Teneriffas einen genau so hohen Stellenwert, wie die weltlichen Feste. Teneriffa ist geprägt von der katholischen Kirche und dem bäuerlichen Leben, was sich in den kirchlichen Festen heute am deutlichsten zeigt. Jede Stadt und jedes Dorf hat einen Schutzpatron, dessen Namenstag selbstverständlich gefeiert wird. Auch Wallfahrten und Feiertage im Kirchenjahr werden natürlich mit entsprechenden Festivitäten begangen. Die Trachten, andere historische Ausstattungen und der oft verschwenderische Blumenschmuck machen die kirchlichen Feste auf Teneriffa zu farbenprächtigen Erlebnissen.

Die erste große kirchliche Veranstaltung des Jahres auf Teneriffa, ist am Dreikönigstag. Da diese Fest traditionell das wichtigste Fest der Weihnachtszeit war und so begangen wurde wie anderswo der Heilige Abend oder der Weihnachtstag, hat es heutzutage natürlich auch viele weltliche Züge. In der Innenstadt von Santa Cruz de Tenerife versammeln sich Zehntausende Menschen zum Zug der Heiligen Drei Könige, die auch tatsächlich auf Kamelen durch die nicht nur zur Freude der Kinder durch die Stadt ziehen.

Zwischen Palmsonntag und Ostern finden auf Teneriffa traditionell viele kirchliche Feierlichkeiten statt. Höhepunkt der Karwoche sind die Karfreitagsprozessionen. Besonders groß mit einer eindrucksvollen Prozession wird der Karfreitag in Laguna begangen. Trachten, Büßergewänder mit spitzen Kapuzen fehlen genau so wenig, wie Heiligenstatuen und die Spitzen der örtlichen Politik und Verwaltung.

Das große kirchliche Fest im Juni zu Ehren des San Juan wird traditionell verbunden mit der Feier der Sommer Sonnenwende. Tagsüber finden große Prozessionen in vielen Kirchgemeinden statt und nachts werden große Feuer entzündet, um die Sonnenwende zu begehen.

Eins der größten Kirchenfeste auf Teneriffa ist die Feier für die beiden Schutzheiligen der Fischer, die Virgén del Carmen und dem Heiligen Telmo. Da die Fischerei ein traditionell wichtiger Wirtschaftzweig der Insel war und immer noch ist, wird das Fest von den Fischereibruderschaften und vielen Familien der Fischer liebevoll gestaltet. Die Heiligenstatuen der beiden Schutzpatrone werden aus den Kirchen geholt und auf die reich mit Blumen und Girlanden geschmückten Fischerboote gebracht. Mit Bitten um einen reichen Fischfang und glückliche Rückkehr an Land wird dann eine spektakuläre Schiffsprozession über das Meer vor Teneriffa veranstaltet.

Im August findet in Candelaria eine der größten Prozessionen zu Ehren der Schutzpatronin der Kanaren statt, die auch gleichzeitig die Schutzpatronin von Candelaria ist. Zentrum der Wallfahrt zur Nuestra Señora de la Carmen ist die große Wallfahrt die große Basilika in Candelaria. Canarios von Teneriffa und allen anderen Inseln nehmen an dieser Wallfahrt nach Candelaria teil.