Feste und Feierlichkeiten

Feste und Feierlichkeiten auf TeneriffaSagt man den Spaniern nach, einem Fest gleich aus welchem Anlass nicht abgeneigt zu sein, so gilt das in besonderem Maße für die Kanarischen Inseln. Hier wird jeden Monat gefeiert und das gleich mehrfach. Da ein großer Teil der Bewohner gläubige Katholiken sind, ist auch ein Großteil der Feste religiös inspiriert.

Romerias
Das Wort Romerias leitet sich her von Rom und meint ursprünglich die Pilgerreise in die heilige Stadt. Im Laufe der Zeit ist auf Teneriffa aus der Pilgerreise ein Umzug geworden, bei denen die heilige Mutter Gottes Maria und andere Statuen durch die Straßen getragen werden. Romerias finden bevorzugt im Sommer statt, um einer reichen Ernte zu danken. Die größte von ihnen findet in La Orotava statt.

Karneval
Der Karneval wird jedes Jahr an einem Tag zwischen Februar und April gefeiert und ist das größte Fest auf Teneriffa. Es gibt zwei große Umzüge, einer in Santa Cruz de Tenerife und der andere in Puerto de la Cruz. Allerdings feiert jede Ortschaft seinen eigenen Karneval und es kann auch durchaus reizhaft sein, sich das Spektakel außerhalb der Massenströme anzusehen.

Das Fest „Santa Cruz“
Am 3. Mai wird alljährlich die Gründung der Stadt Santa Cruz im Jahre 1494 gefeiert. Besonders bekannt ist dieses Fest durch seine mit Blumen verzierten Kreuze. Gefeiert wird in der Stadt den ganzen Tag und die ganze Nacht, in der Los Realejos wird zu diesem Anlass ein beeindruckendes Feuerwerk abgebrannt.

Corpus Christi
Der bei uns als Fronleichnam bekannte Feiertag im Juni stellt einen Höhepunkt der festlichen Aktivitäten auf Teneriffa dar. Einen Mittelpunkt ist dabei La Orotava, das für seine aufwendige Dekoration berühmt ist. Zelebriert wird der Umzug eine Woche nach dem kalendarischen Fronleichnam und zu diesem Anlass werden dort die Straßen vorher mit Blumen- und Sandteppichen geschmückt, die Zuschauer aus der ganzen Welt anlocken. Im Zuge der Feierlichkeiten findet dann eine Prozession statt, deren Teilnehmer – je nach Funktion – darüber hinweg tanzen oder schreiten.

Das Fest der Jungfrau vom Schnee
Dieses besondere Ereignis findet nur alle fünf Jahre statt und versetzt die ganze Insel für nahezu zwei Wochen in einen Rausch. Es gibt wieder einmal eine Prozession, die in der Nacht des 15. Juni stattfindet. Dabei wird die Heilige Jungfrau vom Schnee von ihrer Kapelle nach Santa Cruz getragen.

Das Andreasfest
Eines der wenige Feste, das nicht religiös inspiriert ist. Gedacht wird vielmehr dem Transport von Holz in die im Tal gelegenen Werkstätten. Zu diesem Anlass fahren die Einwohner die alte Route noch einmal ab – querfeldein und in skurrilen, teilweise selbst gebauten Karren.