Dia de Canaria

Die Kanarischen Inseln sind ein Archipel im Atlantischen Ozean einige Hundert Kilometer westlich der marokkanischen Küste. Die Kanaren bilden eines der 17 autonomen Gebiete Spaniens und verfügen über ein eigenes Parlament. Die Hauptinsel ist Teneriffa.

Was ist der Dias de Canarias?
Der spanische Begriff heißt auf Deutsch „Tag der Kanaren“. Er wird jedes Jahr am 30. Mai gefeiert. Die Kanaren strebten schon lange nach Autonomie, da der Archipel im Vergleich zum Festland viele regionale Besonderheiten aufzuweisen hat. Das Streben nach Autonomie hatte jedoch erst nach dem Ende des Franco-Regimes Erfolg. Am 10. August 1982 gewährte die Zentralregierung in Madrid den autonomen Status mit Bedingungen, die sogar über die Erwartungen der Einheimischen hinausgingen. Darauf folgend wurde das erste Regionalparlament gebildet. Es trat am 30. Mai 1983 zu seiner Eröffnungssitzung zusammen. Dieser Tag wird Jahr für Jahr unter Teilnahme fast der gesamten Bevölkerung der Inseln als Dias de Canarias gefeiert, von der Hauptinsel Teneriffa bis hin zur kleinsten bewohnten Insel des Archipels.

Wie wird der Dias de Canarias gefeiert?
An diesem Tag, der praktisch der Nationalfeiertag der Kanaren ist, steht alles was typisch für die Kanaren ist im Mittelpunkt. Bereits am Vorabend des Dias de Canarias finden überall Tanzveranstaltungen mit einheimischer Musik statt. Das beliebteste Instrument auf den Inseln ist die Timple, ein kleines Saiteninstrument ähnlich einer Ukulele. Zu diesen Veranstaltungen sind auch Gäste von außerhalb herzlich willkommen. Der Einlass erfolgt allerdings nur, wenn landestypische Tracht getragen wird. Sie besteht für die Frauen aus einem dicken schwarzen oder bunt gestreiften Wollrock, weißer Bluse und bestickter Weste, die Männer tragen eine schwarze Kniebundhose, weißes Hemd und bestickte Weste sowie einen roten oder schwarzen Hüftschal. Die Frauen können sich auch für leichtere Röcke aus Baumwolle in Kombination mit einer Schürze entscheiden. Vielerorts gibt es Stellen, wo man sich die Tracht ausleihen kann. Der eigentliche Dias de Canarias wird auf Teneriffa und andernorts meist mit einem Umzug der örtlichen Folkloregruppen eingeleitet. Jeder Ort der Kanaren hat sein eigenes Festprogramm. Dazu gehören meist Vorführungen typisch kanarischer Sportarten wie des Ringkampfs Lucha Canaria, Stockkämpfen und Lanzensprüngen. Das Mittagessen wird oft von den Bewohnern eines Ortes gemeinsam vorbereitet und gegessen. Dazu werden auf einer Plaza oder sogar auf der Hauptstraße Tische und Bänke aufgestellt und kanarische Gerichte serviert. Während des gesamten Feiertags spielen Musik und Tanz eine große Rolle. Fremde sind bei allen Veranstaltungen herzlich willkommen und werden mit einbezogen. Besucher werden an diesem Tag nicht als Gäste, sondern eher als Verwandte behandelt, die nach langer Zeit wieder einmal nach Hause gekommen sind.